Schmitti-ABC

A,B,C − Hinweise zum Schulanfang
Leseanfängern hilft es, wenn die Buchstaben nicht namentlich ausgesprochen werden (A, Be, Ce, De, usw.), sondern deren Laute benannt werden. Sonst wird beim Erlesen aus dem Wort “Hunde” schnell “Hauendee”.
Adressenänderungen
Bitte teilen Sie uns Änderungen Ihrer Adressen und vor allen Dingen Ihrer Notfall-Telefonnummern umgehend mit, damit Sie für uns immer erreichbar sind. Dies können Sie telefonisch im Sekretariat bei Frau Boxberg unter 02203 2020740 oder auch durch eine schriftliche Information über die Kinder bzw. Klassenleitung machen.
Advents-Singen
Eine liebgewordene Tradition ist an unserer Schule das alljährliche Adventssingen an jedem Dienstagmorgen in der Adventszeit. Die Klassen versammeln sich hierfür in der Turnhalle und singen einzeln oder gemeinsam Adventslieder bzw. tragen mit Instrumenten Musikstücke, kleine Aufführungen oder Tänze vor. Die Einstimmung auf die Weihnachtszeit wird von Schülern und Lehrern sehr geschätzt.
Aufgrund von Corona konnte im vergangenen Jahr das Adventssingen leider nicht stattfinden. Wir hoffen jedoch, dass wir dies im Jahr 2021 wieder durchführen können.
AGs
Die AGs im Bereich der Nachmittagsbetreuung finden für die Kinder der OGS statt. Diese sind vielfältig und haben verschiedenste Schwerpunkte. Beispielsweise die Garten-AG, die Koch-AG und die „Klasse in Sport“-AG sind sehr beliebt. Betreut werden die AGs von den Mitarbeitern des offenen Ganztages.
Antolin
Unsere Klassen nehmen an dem Online-Programm Antolin teil. Antolin ist eine Lese-Lern-Programm. Die Kinder können sich selbstständig Bücher auswählen und lesen und im Anschluss Fragen zu diesen Büchern beantworten. Dabei Sammeln sie Punkte, wodurch die Lesemotivation gesteigert wird.
Anton
Anton ist eine Lern-App für verschiedene Fächer. Die Lehrer können den Kindern Aufgaben anpinnen, die diese dann zum Verinnerlichen und Festigen des Lerninhaltes bearbeiten. Die Lehrer erhalten eine Rückmeldung darüber, inwiefern die Kinder mit der Bearbeitung Schwierigkeiten hatten, wer in der App gearbeitet hat und wie umfangreich geübt wurde.
Beurlaubung
Sollten Sie ihr Kind wegen eines wichtigen Anlasses beurlauben wollen, so müssen Sie dies schriftlich bei der Schulleitung beantragen. Es gibt kein Formular dafür, sondern Sie können ein formloses Schreiben an Frau Grabbe richten.
Bücherei
Jede Klasse kann die Bücherei einmal in der Woche in einer festgelegten Büchereizeit besuchen. Die Kinder haben jeden Morgen, während des offenen Anfangs von 8:00 bis 8:15 Uhr, die Möglichkeit die Bücherei zu besuchen und Bücher auszuleihen. Die Betreuung der Bücherei findet morgen von 8:00 bis 9:00 Uhr durch Büchereimütter statt. Außerdem wird in der OGS eine Lese-AG als offenes Angebot durchgeführt. Durch die vielfältige Auswahl an Büchern und Medien in der Bücherei ermöglichen wir Jungen als auch Mädchen ihren Leseinteressen individuell nachzugehen.
Die Schulbücherei ist im Jahr 2020 frisch renoviert und mit vielen neuen Büchern ausgestattet worden.
Bundesjugendspiele
Die Bundesjugendspiele finden jährlich in Verbindung mit dem Sportfest statt. Austragungsort ist der Sportplatz des Schulzentrums in Zündorf. Weitwurf, Sprung und 100m Sprint werden dort durch die Klassen- und Sportlehrer.
Computer
In der GGS Schmittgasse stehen den Kindern in den Klassenräumen je 2 PCs und auch einige Tablets mit Internetzugang zur Verfügung.
Datenschutz
Zu Beginn eines jeden Schuljahres erhalten die Eltern ein Formular zur Datenschutzerklärung, das unterschrieben abgegeben werden muss.
Diebstahl
Gegenstände, die Kinder in die Schule mitbringen, können bei Diebstahl oder Beschädigung nicht ersetzt werden. Sie sind über die Schule nicht versichert. Inline-Skater, Tretroller und Fahrräder fallen beispielsweise in diese Kategorie. Hierfür ist Ihre private Versicherung zuständig. Mobiltelefone sind an der GGS Schmittgasse für Kinder verboten.
Einschulung
Sie erhalten von der Stadt Köln ein Schreiben, in dem Sie aufgefordert werden, Ihr schulpflichtiges Kind an einer Grundschule Ihrer Wahl anzumelden.
Die Einschulungsfeier findet bei uns am zweiten Schultag nach den Sommerferien mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der Kirche Pfarrkirche St. Mariae Geburt und einer Feier in der Turnhalle statt. Die Teilnahme an dem ökumenischen Gottesdienst ist nicht verpflichtend.
Elternsprechtagswoche
Die Elternsprechtagswoche findet einmal im Halbjahr statt. Hier ist Gelegenheit, offen und vertrauensvoll mit den Lehrer*innen über Ihr Kind zu sprechen. Die Lehrperson berichtet u.a. über den Leistungsstand, die Entwicklung des Kindes und über das Sozialverhalten innerhalb der Klasse sowie den anderen Kindern gegenüber. Sie erhalten eine Einladung durch die Klassenlehrer und wählen dann die Ihnen passenden Terminen aus. Nach der Wunschtermin-Abgabe bei den Klassenlehrern erhalten Sie einen zugeteilten Termin, an dem Ihr Sprechtag mit dem Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin stattfindet.
Natürlich können auch individuelle Elterngespräche mit der Lehrperson außerhalb der Sprechtage stattfinden. Um Gespräche „zwischen Tür und Angel“ zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen Termin. So können wir Ihnen einen konzentrierten und angenehmen Rahmen bieten.
Derzeit kann aufgrund der Corona-Bestimmungen der Elternsprechtag nur mit einem Elternteil und der Lehrerin/ dem Lehrer bzw. online stattfinden.
Empfehlung weiterführende Schule
Im ersten Halbjahr des vierten Schuljahres werden die Eltern in Bezug auf die Wahl der weiterführenden Schule durch die Grundschule beraten. Die Grundschule erstellt mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 eine zu begründende Empfehlung für die Schulform, die für die weitere schulische Förderung geeignet erscheint (vgl. § 8 AO-GS). Ist ein Kind nach Auffassung der Grundschule für die nächst höhere Schulform mit Einschränkungen geeignet, wird auch dies mit dem entsprechenden Zusatz vermerkt.
Seit Dezember 2010 sind die Empfehlungen der Grundschule nicht mehr verbindlich. Die Eltern melden nach der Beratung durch die Grundschule und Erhalt des Halbjahreszeugnisses incl. der Empfehlung ihr Kind an einer weiterführenden Schule ihrer Wahl an.
Englisch
Derzeit lernen die Kinder an dem zweiten Halbjahr des ersten Schuljahres Englisch. In den ersten zwei Schuljahren findet der Englischunterricht spielerisch statt. Fokus liegt hier nicht auf der Schrift, sondern auf dem spielerischen Erlernen und der Freude an der Sprache.
Ab dem Schuljahr 2021/2022 findet der Englischunterricht erst ab dem dritten Schuljahr statt. Es finden 2 Unterrichtsstunden pro Woche statt.
Entschuldigung
Sollte Ihr Kind einmal fehlen, so entschuldigen Sie Ihr Kind bitte bis 8:20 Uhr telefonisch bei Frau Boxberg oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter (vollständigen Namen und Klasse nennen). Eine schriftliche Entschuldigung geben Sie Ihrem Kind bitte mit in die Schule, wenn es wieder fit ist. Zusätzlich sollten Sie Ihr Kind bei der Klassenleitung schriftlich krankmelden. Ab dem dritten Krankheitstag ist eine schriftliche Bescheinigung vom Arzt vorlegen. Fehlt Ihr Kind direkt vor und /oder nach den Ferien müssen Sie ein ärztliches Attest schon ab dem ersten Tag vorweisen.
Fahrräder
Fahrräder und andere Fahrzeuge, mit denen Ihr Kind den Schulweg bewältigt, können in den Fahrradständern auf unserem Schulgelände abgestellt und abgeschlossen werden. Beachten Sie bitte, dass die Fahrzeuge nicht durch die Schule versichert sind. Das Fahrradfahren auf dem Schulhof ist verboten.
Feste
Feste und Feiern nehmen an unserer Schule einen wichtigen Bestandteil des Schullebens ein. Klassen- bzw. Schulfeste fördern durch die Identifikation aller Beteiligten das Zusammenleben von Lehrpersonen, Kindern und Eltern. Feste ermöglichen den Kindern sich in vielen unterschiedlichen Situationen begegnen zu können. Im Ablauf eines Schuljahres, das weitgehend durch wiederkehrende Unterrichtsformen und Rituale geprägt ist, werden durch Feste und Feiern besondere Akzente gesetzt. Durch deren Planung, Vorbereitung und Entwicklung werden den Kindern neue Erfahrungsräume eröffnet. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen, Kreativität in unterschiedlichen Bereichen zu entwickeln und durch Kooperation die Planung und Umsetzung zu bewältigen. Außerdem wird die Persönlichkeit der Kinder gestärkt, indem sie zunehmend Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen. Das gemeinsame Tun durch kleine Beträge der Kinder stärt die Verantwortung des Einzelnen für das Zusammenleben.
Im Verlauf eines Jahres finden jahreszeitliche Feste statt wie das Martinsfest, die klasseninternen Weihnachtsfeiern und die Schuladventsfeiern. Weitere Ergänzungen sind Projektwochen, Sport- und Spielefeste, Museumsbesuche oder Klassenfahrten. In Abstimmung auf die jeweilige Klassensituation finden auch Spielnachmittage, Basteltreffen oder Feste zu den Jahreszeiten statt. Hierzu trifft man sich mit Eltern und Geschwistern in der Schule oder außerhalb des Schulgeländes, z.B. an der Groov.
An der GGS Schmittgasse werden im Verlauf des Schuljahres verschiedene Feste in der Schulgemeinschaft gefeiert.
• Einschulungsfeier
• Kennenlernnachmittag (der 1. Klassen)
• Sankt Martin
• Adventsfeier /-singen
• Neujahrsempfang (mit ausgewählten Eltern)
• Karneval in Bearbeitung
• Projektwoche
• Sponsorenlauf
• Sportfest
• Schulfest
• Abschiedsfeier
Fotografieren in der Schule / bei Schulveranstaltungen
Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist das Fotografieren und Filmen auf dem Schulgelände nicht erlaubt.
Frühstück
Die Frühstückpause ist täglich der ersten großen Pause angeschlossen. Ihre Kinder sollen sich mit einem gesunden Frühstück für den restlichen Schultag stärken. Bitte achten Sie darauf, dass das Frühstück Ihres Kindes gesund ist. Auch sollte das Frühstück möglichst wenig Verpackungsmüll enthalten, da wir als Schule der Zukunft sehr auf Müllreduzierung achten.
Fundsachen
Die Fundsachen werden bei uns im Gang des Kellers gesammelt. Jeweils eine Woche nach den Ferien werden die Sachen geleert und aussortiert. Deshalb empfehlen wir, in der Woche vor den Ferien nochmals nachzuschauen, ob sich ein Gegenstand ihres Kindes in der Fundgrube befindet.
Fußball
Das Fußball spielen ist an der GGS Schmittgasse lediglich auf dem hinteren Schulhof erlaubt. Hier stehen auch zwei Metall-Tore zur Verfügung. Lederfußbälle sind aufgrund der höheren Verletzungsgefahr für andere SchülerInnen nicht erlaubt. Jede Klasse hat 2 Bälle zur Verfügung, die zum Spielen genutzt werden können.
Gottesdienst
Regelmäßig findet in der ersten Stunde ein katholischer bzw. evangelischer Schulgottesdienst für die Schuleingangsphase oder die dritten und vierten Schuljahre statt. Vor den Weihnachtsferien, Osterferien und Sommerferien findet ein ökumenischer Gottesdienst für alle Kinder statt. Die Teilnahme an den Gottesdiensten ist nicht verpflichtend.
Hausaufgaben (Lernzeit)
Hausaufgaben sind Aufgaben für Kinder. Sie lernen dabei selbstständig zu arbeiten, zu üben oder sich auf den Unterricht vorzubereiten. Die Aufgaben sind nach der Leistungsfähigkeit, der Belastbarkeit und den Neigungen der Schülerinnen und Schüler zu differenzieren. Die Hausaufgaben finden Sie immer im Hausaufgabenheft Ihres Kindes. Die Zeit für die Hausaufgaben ist per Erlass geregelt. Sie beträgt 30 Minuten in den Klassen 1 und 2 und 45 Minuten in den Klassen 3 und 4 bei konzentrierter Arbeit.
Hofdienst
Im wöchentlichen Wechsel haben die einzelnen Klassen Hofdienst. Hier sammeln sie Müll mit Piekern auf und werfen diesen dann in den Mülleimer.
Karneval
Weiberfastnacht wird in der Klasse (kleine Feier im Klassenverband mit Spielen und eventuell kleinem Karnevalsbuffet) und in der Turnhalle mit Musik und Tanzgruppen gefeiert. Seit 2019 gehen wir auch beim Zündorfer Veilchendienstagszug mit.
Klassenfahrt
Es ist unseren Lehrerinnen freigestellt, ob sie 1x oder 2x mit ihrer Klasse auf Klassenfahrt fahren. Die Klassenfahrten dienen dazu, dass die Kinder sich außerhalb des Unterrichts als Gruppe mit gemeinsamen Zielen und Interessen erleben. Im Mittelpunkt von Klassenfahrten steht daher das soziale Lernen. An unserer Schule beträgt die Dauer der Klassenfahrt zwischen 3 und 5 Tagen.
Klassenpflegschaft
Die Mitglieder der Klassenpflegschaft sind die Eltern der Kinder einer Klasse. Sie beraten über alle Belange auf Klassenebene. Sie wählen die Vorsitzende oder den Vorsitzenden und ihre Stellvertretung, die die Interessen der Klasse im Rahmen der Klassenkonferenz und der Schulpflegschaft vertreten. Die Klassenleitung hat dabei eine beratende Funktion.
Klassenpflegschaftssitzungen
In der Regel finden in unserer Schule 2 Klassenpflegschaftssitzungen pro Schuljahr statt. Bei der ersten Klassenpflegschaft im Schuljahr wählen die Eltern ihre beiden Vorsitzenden, die die Belange der Klasse innerhalb der Schule vertreten und mit beratender Stimme an den Klassenkonferenzen und in der Schulpflegschaft teilnehmen. Zudem erfahren Sie alles über die Unterrichtsinhalte des jeweiligen Schuljahres, anstehende Termine u.ä.. Hier können Sie auch Ihre Fragen klären, Anregungen einbringen und sich mit anderen Eltern austauschen.
Klassenlehrerprinzip
Die Klassenlehrerinnen sind in der Grundschule die wichtigsten Bezugspersonen für die Kinder. Sie unterrichten einen Großteil des Unterrichts in der Klasse. Für die Eltern ist die Klassenleitung immer die/der erste Ansprechpartnerin, wenn es um Fragen, Informationen oder Probleme geht.
Klassensprecher
In jeder Klasse gibt es 2 Klassensprecher, die sich um die Belange der Klasse kümmern. Die Klasse wählt diese Klassensprecher, um dadurch ihre Vertreter festzulegen.
Läuse
Läuse kann jeder bekommen! Sobald festgestellt wird, dass Ihr Kind Kopfläuse hat, müssen Sie dies umgehend der Schule melden und Ihr Kind mit entsprechenden Mitteln (rezeptfrei in der Apotheke erhältlich) behandeln. Ein Kind mit Läusen darf nicht in die Schule kommen. Über das Hausaufgabenheft werden die Eltern über einen Läusebefall in der Schule informiert. Sobald der Läusebefall behoben ist, kann das Kind wieder in die Schule kommen. Wichtig ist eine gründliche Wiederholungsbehandlung nach spätestens 6 bzw. 7 Tagen!

www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/kopflaeuse/

Lesungen
Jedes Jahr findet eine von der Schule organisierte Autorenlesung im Zeitraum von Januar bis Juni statt. Hierbei nehmen immer zwei Stufen (1/2 oder 3/4) im Wechsel teil. Die Kosten der Lesung werden hauptsächlich vom Förderverein übernommen.
Nachhaltigkeit
Der Inhalt wird gerade überarbeitet!
Offener Anfang
Alle Klassen der GGS Schmittgasse starten ihren Schultag mit dem Offenen Anfang. Dies bedeutet, dass die Kinder ab 8:00 Uhr in ihre Klassenzimmer gehen können, bevor um 8:15 Uhr Unterrichtsbeginn ist. In diesem Zeitraum ist immer eine Lehrperson im Klassenzimmer, die die Kinder begrüßt und auch zu verschiedenen Aktivitäten anleiten kann. Um 8:00 Uhr ertönt die Schulklingel, die den Beginn des Offenen Anfangs ankündigt und die Kinder auffordert in ihre Klassen zu gehen. Die Teilnahme am Offenen Anfang ist den Kindern freigestellt. Der Offene Anfang ist der offiziellen Unterrichtszeit vorangestellt, sodass keine Arbeiten mit der ganzen Klasse oder verbindliche Unterrichtsinhalte thematisiert werden. Der Offene Anfang ist ein wichtiges Element des Schulalltags, da er diesen nicht nur zeitlich gleitend, sondern auch kindgerecht, spielerisch und entspannt beginnen lässt. Zwischen Offenem Anfang und Unterricht soll kein Bruch entstehen, deshalb liegen offener Anfang und Anschlussstunde wo immer möglich in der Hand derselben Lehrperson.
Pause
Die große Pause startet um 9:55 Uhr. Um 10:15 ertönt die Schulklingel und fordert die Kinder auf, sich an dem entsprechenden Aufstellplatz zu versammeln. Die kleine Pause beginnt um 11:45 Uhr und endet um 12:00 Uhr. Auch nach dieser Pause stellen sich die Kinder am Aufstellplatz auf. Immer zwei Lehrkräfte beaufsichtigen den Schulhof während der Pausen. Pause dient der Erholung und alle sollen sich wohl fühlen.
Damit alle Kinder Spaß in der Pause haben, gibt es auch hier entsprechende Regeln zu beachten:
• In der Pause sind alle Kinder auf dem Schulhof. Niemand hält sich in der Klasse auf (Ausnahme: Regenpause).
• Am Ende der Pausen stellen wir uns beim Klingeln klassenweise zu zweit auf.
• Wir lösen Streit friedlich. Wenn wir dazu Hilfe benötigen, holen wir sie uns von der Aufsicht oder den Streitschlichtern.
• In der Pause können Spielgeräte im Spielehaus ausgeliehen werden.
• Schüler, die für die Ausleihe der Spielgeräte verantwortlich sind, erledigen ihren Dienst zuverlässig.
Postmappe
Jedes Kind besitzt ab dem 1. Schultag eine gelbe Postmappe, die mit Elternbriefen oder sonstigen Informationen für Sie gefüllt wird. Diese Postmappe sollte daher regelmäßig von Ihnen kontrolliert werden. Manchmal vergessen auch Kinder, ihren Eltern wichtige Informationen mitzuteilen.
Projektwoche
Abwechselnd findet jedes Jahr eine große oder kleine Projektwoche statt.
Alle vier Jahre kommt der Zirkus in der Projektwoche an die Schule.
Zyklus:
Jahr 1 kleine Projektwoche
Jahr 2 große Projektwoche
Jahr 3 kleine Projektwoche
Jahr 4 Zirkusprojekt
Das nächste Zirkusprojekt findet im Schuljahr 2021/2022 statt.
Quatsch
Es ist wichtig, dass die Kinder mit Freude zur Schule kommen und Spaß beim Lernen haben. Lachen und Humor wichtige Lernbegleiter und deshalb ist es bei uns durchaus erlaubt und erwünscht, zwischendurch auch mal Quatsch zu machen.
Religion
Der Inhalt wird gerade überarbeitet!
Schuleingangsphase
In der Schuleingangsphase werden alle Schülerinnen und Schüler mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen so unterrichtet, dass sie durch Unterstützung und besondere Herausforderungen in ihrer Entwicklung gefördert werden. Die Schuleingangsphase kann in einem zwei oder drei Jahren durchlaufen werden. Unabhängig von der individuellen Verweildauer erwerben alle Schülerinnen und Schüler in der Schuleingangsphase tragfähige Grundlagen für das weitere Lernen in den Klassen 3 und 4. In der Schuleingangsphase werden die Kinder und auch die Klassenleitungen durch unsere sozialpädagogische Fachkraft Frau Adams-Kunze unterstützt.
Schmitti
Schmitti ist das Maskottchen der GGS Schmittgasse!
Schulpflegschaft
Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften, sowie deren Vertretung mit beratender Stimme. Die oder der Schulpflegschaftsvorsitzende lädt zur Sitzung ein und setzt die Tagesordnung fest. Die Schulleiterin oder der Schulleiter soll beratend an der Sitzung teilnehmen. Die Eltern können auch unter sich über die Bildungs- und Erziehungsarbeit beraten. Die Schulpflegschaft wählt eine/n Vorsitzende/n und bis zu drei Stellvertretungen. Sie wählt außerdem die Elternvertretung für die Schulkonferenz. Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern der Schule gegenüber der Schulleitung und den anderen Mitwirkungsgremien. Entscheidungen, die in der Schulkonferenz zu treffen sind, sollten vorher in der Schulpflegschaft besprochen und beraten werden. Die Schulpflegschaft kann auch eigene Anträge an die Schulkonferenz richten, über die dort abgestimmt wird.
Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsorgan der Schule. Dort arbeiten die Vertreterinnen und Vertreter der Eltern und die Vertreter und Vertreterinnen der Lehrerinnen und Lehrer zusammen. (Die Elternvertreter/innen wurden zuvor von der Schulpflegschaft, die Lehrerinnen und Lehrer von der Lehrerkonferenz gewählt.) Den Vorsitz hat immer die Schulleitung, allerdings ohne Stimmrecht. Die Schulkonferenz berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten.
Schwimmen
Der Schwimmunterricht ist auf zwei Schulhalbjahre beschränkt. Die Kinder, die zu Beginn des Schwimmunterrichtes noch nicht schwimmen können, erlernen durch eine behutsame Wassergewöhnung die Angst vor dem fremden Element zu verlieren und sich mit entsprechenden Schwimmhilfen in ihm frei und spielend zu bewegen. Die Freude am Schwimmen und der sportlichen Aktivität im Wasser sollen stark im Vordergrund stehen.
Spielehaus
Das Spielehaus steht auf dem Schulhof der GGS Schmittgasse. Dort können sich alle Schüler in der Pause Spielsachen ausleihen. Hierfür erhalten die Kinder von Ihren Klassenlehrern einen Spieleausweis, der dann im Spielehaus hinterlegt wird. Am Ende der Pause geben die Kinder die Spielsachen zurück und erhalten ihren Spieleausweis wieder zurück. Betreut wird das Spielehaus von den Schülern der vierten Klassen.
Sponsorenlauf
Im Wechsel mit dem Schulfest findet alle zwei Jahre der Sponsorenlauf unserer Schule statt. Dabei laufen die Kinder gemeinsam mit Lehrern und Eltern eine festgesteckte Strecke um den oberen Groovteich herum. Die Kinder werben zuvor um Sponsoren für sich bei Familie und Freunden und haben am Tag des Sponsorenlaufs die Möglichkeit mehrere Kilometer zu laufen. Es gibt nach jedem erlaufenen Kilometer erhalten die Läufer einen Motivstempel auf den Arm, so können die Kilometer im Anschluss schnell nachgezählt werden. Das erlaufene Geld kommt beispielsweise dem Förderverein der Schule zu Gute, oder verschiedenen Projekten (z.B. dem Flüchtlingscafé in Zündorf).
Stundenplan
Der Stundenplan gibt Auskunft über Beginn und Ende des Unterrichts. Da Kinder nicht in starren Zeiteinheiten lernen, wird der Unterricht nicht immer im 45-Minuten-Takt gestaltet. Sie schreiben vielleicht 20 Minuten und rechnen 30 Minuten, spielen danach oder singen ein Lied. Lesen, Schreiben und Rechnen sollen täglich geübt werden. Deshalb stehen die Fächer Mathematik und Deutsch jeden Tag auf dem Stundenplan. Der Unterricht beginnt für alle Kinder um 8:20 Uhr, endet frühestens um 11:50 Uhr und spätestens um 13.35 Uhr.
Tag der offenen Tür
Jedes Jahr im Herbst findet an der GGS Schmittgasse ein Tag der offenen Tür statt. Dazu werden alle zukünftigen Schulneulinge an einem Nachmittag vor den Schulanmeldungen von 14.00 – 16.00 Uhr in unsere Schule eingeladen. Die Kinder haben gemeinsam mit ihren Eltern die Möglichkeit durch alle Räume der Schule zu gehen. Dabei können sie an unterschiedlichen Stationen erste schulische Inhalte kennenlernen. Sie werden bei der Arbeit an den Stationen von den Kindern der jeweiligen Klasse unterstützt und angeleitet. Die Kinder der vierten Klassen bieten Schulführungen an, die im Foyer starten. Alle Lehrer der Schule stehen für Fragen und Antworten in ihren Klassen zu Verfügung.
Um 15.00 Uhr informiert die Schulleitung gemeinsam mit der OGS Leitung in einer Inforunde im Musikraum alle Eltern über das pädagogische Konzept der OGGS Schmittgasse und beantwortet weitere noch offene Fragen.
Unfälle
Kinder, die auf dem Schulweg oder in der Schule verunglücken, sind über die Schule versichert. Bitte melden Sie uns Wegeunfälle zeitnah damit wir den Unfall aufnehmen können. Unfallformulare erhalten Sie bei Bedarf im Schulsekretariat.
Unterrichtszeiten
8.00 – 8.20 Uhr Offener Anfang
8.20 – 9.05 Uhr 1. Stunde
9.05 – 9.50 Uhr 2. Stunde
9.50 – 10.00 Uhr Frühstückspause
10.00 – 10.20 Uhr Pause
10.20 – 11.05 Uhr 3. Stunde
11.05 – 11.50 Uhr 4. Stunde
11.50 – 12.05 Uhr Pause
12.05 – 12.50 Uhr 5. Stunde
12.50 – 13.35 Uhr 6. Stunde
VERA
Alle Schülerinnen und Schüler nehmen im zweiten Halbjahr der Klasse 3 an zentralen Lernstandserhebungen (Vergleichsarbeiten) teil. Diese Vergleichsarbeiten − kurz VERA genannt − werden in ganz Nordrhein-Westfalen in den Grundschulen in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben. Lernstandserhebungen überprüfen Standards und ermitteln, welche Lernergebnisse Schülerinnen und Schüler erreichen. Sie sind vorrangig zur Einschätzung von Lerngruppen entwickelt, ermöglichen aber auch eine Information über den erreichten Lernstand jedes einzelnen Kindes. Sie zeigen, welche Stärken und Schwächen die Schülerinnen und Schüler in bestimmten Bereichen eines Faches haben und geben den Lehrkräften wertvolle Hinweise für den Lern- und Förderbedarf der Kinder.
Verkehrserziehung
Zu Beginn des ersten Schuljahres wird mit den Kindern von Seiten der Polizei ein Gehwegtraining durchgeführt.
Im dritten Schuljahr werden die Kinder ein Sicherheitstraining mit dem Fahrrad oder dem Roller absolvieren. Besser ist hier die Nutzung des Fahrrades, da die LehrerInnen dann Tipps geben können, was für das Radfahrtraining im vierten Schuljahr noch geübt werden muss.
Im vierten Schuljahr erfolgt ein Radfahrtraining mit der anschließenden Radfahrprüfung, die von einem Verkehrspolizisten durchgeführt wird. Die Radfahrprüfung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Polizisten wird auf den Straßen rund um unsere Schule geübt und die Prüfung durchgeführt.
Wettbewerbe
Jährlich werden an der GGS Schmittgasse ein Lese- und ein Mathematikwettbewerb durchgeführt. Dieser wird von Lehrern betreut und pro Klassenstufe ausgewertet. Hierzu stellt jede Klasse drei Schüler auf, die dann am Wettbewerb teilnehmen. Die Auswahl erfolgt durch die Klassenlehrer. Pro Jahrgang werden die besten 3 Kinder gekürt. Jedoch gewinnt JEDES Kind gewinnt etwas, sodass kein Teilnehmer leer ausgeht.
Zähne: Zahnärztin und Zahnprophylaxe
Regelmäßig führt eine Zahnärztin eine Zahnprophylaxe in den Klassen durch. Dabei erhalten die Kinder auf altersgemäße Art und Weise viele Informationen zur Zahnpflege und Zahnkunde. Dies gehört mit zu unserem Konzept der gesunden Schule. Die zahnärztliche Schulkontrolluntersuchung findet einmal im Jahr statt. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Zähne Ihrer Kinder durch den Schulzahnarzt/die Schulzahnärztin bei einer solchen Untersuchung versiegeln zu lassen. Dies kann durch ein entsprechendes Antragsformular von Ihnen beantragt werden.
X auf dem Stundenplan
Auf den Stundenplänen Ihrer Kinder sind die Klassenlehrerstunden mit einem „x“ gekennzeichnet. In diesen Stunden werden die Fächer, die die Klassenleitung in der Klasse unterrichtet, durchgeführt.
Zeugnis
Zeugnisse In den Klassen 1 und 2 erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Berichtszeugnis. In diesem wird die schulische Entwicklung des Kindes beschrieben, die das Arbeits- und Sozialverhalten umfasst und Ausführungen zu den Fachbereichen enthält. Besondere Neigungen und Fähigkeiten Ihres Kindes werden hier auch aufgezeigt. Im dritten Schuljahr erhalten die Kinder ab dem ersten Halbjahr ein Berichtszeugnis mit Zeugnisnoten in allen Fächern und Lernbereichen. In der 4. Klasse erhalten die Kinder zum Ende des ersten Halbjahres ausschließlich ein Notenzeugnis mit Empfehlung für die weiterführende Schule. Zum Schuljahresende erhalten sie ein Notenzeugnis.
Zirkusprojekt
Der Kölner Spielezirkus kommt alle 4 Jahre an unsere Grundschule. Die Kosten hierfür werden größtenteils vom Förderverein übernommen.
Die Kinder haben die Möglichkeit sich für drei Projekte zu entscheiden und werden dann einem festen Projekt zugeordnet. In diesem Projekt werden Sie dann eine Woche lang trainiert und ausgebildet.
Am Ende der Woche erfolgt eine große Aufführung vor den Lehrern und Eltern.
Zusammenarbeit Kindergarten − Grundschule
Vorschulkinder, die künftig unsere Schule besuchen werden, werden zu einer Schnupperstunde eingeladen. Sie dürfen zusammen mit den Schulkindern eine Unterrichtsstunde besuchen, ihr Frühstück auspacken und auch die Pausenzeit bei uns erleben. Ein regelmäßiger Austausch zwischen den Kindergärten und der Grundschule findet bei verschiedenen Treffen mehrmals im Jahr statt.
Leider war dies in den letzten 2 Jahren aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen nicht erlaubt.